Tierschutzhund aus dem Ausland


Wir möchten Ihnen einen kleinen Einblick darüber verschaffen was es heißt, einen Hund aus dem Ausland zu adoptieren.

So eine Reise ist für jeden Hund eine große Belastung und außergewöhnliche Erfahrung. Dadurch kann es passieren, dass mancher Hund in der Anfangszeit ängstlich reagiert, sein "Geschäft" durch langes Einhalten bis zu 24 Stunden nach Ankunft hinauszögert und viel schläft. Das alles ist normal und kein Grund zur Sorge.

Ein Hund aus dem Ausland aufzunehmen bedeutet, sich insbesondere in der Anfangszeit viel mit dem Tier zu beschäftigen und dadurch sein Zutrauen zu gewinnen. Dies erfordert von Ihnen Geduldigkeit und Verständnis. Dieser Hund hat eine Vergangenheit, aber er wünscht sich sehr die Zugehörigkeit, die Akzeptanz und die Zuwendung von Ihnen. 

Die Hunde vom Tierschutz Rhodos leben in unserem Shelter mit einer großen Auslauffläche. Meist sind uns die Vorgeschichten nicht bekannt. Längst retten wir die Hunde nicht nur von der Straße vor dem Tode, sondern sie werden uns nachts vor dem Tor unseres Shelters angebunden oder gar über den hohen Zaun geworfen.

Meist gehen Menschen im Süden mit Tieren deutlich anders um, als wir dies hier bei uns zu tun pflegen. Im Haus haben die Tiere oft keinen Zutritt. Nicht selten werden sie draußen an der Kette gehalten. Bei uns ist dies aus gutem Grund längst verboten. Aber auch Spaziergänge kennen viele Hunde dort nicht. Jeder Hund hat eine Aufgabe. Entweder sollen sie Haus und Hof bewachen oder den Jägern beim Jagen helfen.

Es liegt somit auf der Hand, dass sie sehr viel lernen und sich an vieles gewöhnen müssen. Dies ist vor allem in der Anfangszeit für das Tier sehr aufregend und kann auch mal eine gewisse Ängstlichkeit hervorrufen. Jeder Hund geht damit anders um.

Genau darum ist es für Sie sehr wichtig, dass Sie dem Hund seine Zeit, viel Geduld und Verständnis entgegen bringen. Unsicherheiten sind anfangs normal und bedeuten nicht, dass Sie gleich einen Angsthund haben. Auch ein erhöhtes Ruhebedürfnis in der Anfangszeit bedeutet nicht, dass der Hund krank ist. Die Psyche des Hundes muss das Erlebte mit all seinen Facetten verarbeiten können.

Daher geben Sie Ihrem neuen Hund folgende drei Dinge:

Zeit, Geduld und Verständnis

So manch Adoptant eines Hundes aus dem Auslandstierschutz wird Ihnen diese Zeilen mit Brief und Siegel zu bestätigen wissen.

Geben Sie nicht auf. Manch Hund aus dem Tierschutz ist ein Rohdiamant, der seine wahre Schönheit Ihnen erst dann zeigen möchte, wenn er sich sicher sein kann, dass Sie sein Vertrauen, seine Liebe und seine Treue auch wirklich zu schätzen wissen.


 

E-Mail
Infos
Instagram